Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge

Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge sind überwiegend männliche Jugendliche im Alter von 15 bis 17 Jahren, die ihre Familie zurücklassen mussten, auf ihrem Weg nach Europa von ihr getrennt wurden oder verloren haben.

Diese jungen Menschen haben eine lange Flucht vor Krieg, Gewalt, Ausbeutung und Verfolgung hinter sich. Viele dieser Jugendlichen sind in der Vergangenheit Zeuge bzw. Opfer von schweren Menschenrechtsverletzungen geworden und sind zum Teil traumatisiert.

Wir bieten diesen jungen Menschen unabhängig ihrer Herkunft und Religion einen sicheren Ort zum Leben:

  • Entwicklung von schulischen und beruflichen Perspektiven
  • Integration
  • falls notwendig therapeutische Anbindung
  • Unterstützung bei aufenthaltsrechtlichen Fragen
  • individuelle Unterstützung bei allen kulturellen lebens- und alltagspraktischen Angelegenheiten
  • Verselbständigung