Wohngruppe Phoenix

Die Pädagogik im Wohngruppenalltag basiert auf einer individuellen heil-, sozial- sowie traumapädagogischen Methodik, wobei die Gruppe als Lernfeld zu sehen ist. Sie ist lebensweltorientiert und ganzheitlich ausgerichtet. Die Biografie der jungen Menschen und der Herkunftsfamilien ist wesentlicher Bestandteil der angewandten Methodik. Des Weiteren beinhaltet sie Elemente der Freizeit- und Erlebnispädagogik.

Als miteinander verknüpfte Beratungsmodelle dienen traumapädagogische, systemische, transaktionsanalytische, heilpädagogische sowie tiefenpschologische Handlungskonzepte und eine besondere Beachtung innerhalb der Wohngruppe „Phoenix“ erhält die posttraumatische Belastungsstörung. In vielen Fällen kommt es zum Gefühl von Hilflosigkeit und durch das traumatische Erleben zu einer Erschütterung des Selbst- und Weltverständnisses.

traumapädagogische Methoden im Gruppenalltag

Wohngruppe Phoenix
/ Teamleitung
Hackenweg 57
26127 Oldenburg
 0441 301251
phoenix@leinerstift.de

Hilmar Weber

Hilmar Weber

Regionalleitung
0152 34741285
04943 203-200