Jugendtreff

Jugendtreff

Es stellen sich unsere neuen Kolleginnen aus dem Kinder- und Jugendtreff Löningen vor.

Seit Juni 2020 hat das Leinerstift Ems Region offiziell die Jugendpflege in Kooperation mit der Stadt Löningen übernommen. Das Team besteht aus der Sozialpädagogin Marika Schadwinkel sowie der pädagogischen Mitarbeiterin Selena Menke, die seit Oktober 2020 ein duales Studium bei uns im Zusammenwirken mit der Berufsakademie Wilhelmshaven absolviert.

Zum Aufgabenfeld der Jugendpflege gehören zum einen die Betreuung des örtlichen Kinder- und Jugendtreffs sowie die Kooperation und Netzwerkarbeit mit Akteuren, wie Schule, dem Stadtjugendring und den dort aktiven Vereinen und Verbänden. Ziel der gemeinsamen Arbeit ist es, vorhandene Angebote zu ermitteln, diese zu vernetzen und bei Bedarf gemeinsam auszubauen sowie neue Angebote zu etablieren.

Die Entwicklung der Angebote der Jugendpflege erfolgt unter Beteiligung der Kinder und Jugendlichen und orientiert sich an der Lebenswelt der jungen Menschen, daher wird auf Sozialräume sowie auf aktuelle Lebenslagen und Bedürfnisse der Zielgruppe geachtet.

Wir werden euch auf dem Laufenden halten und wünschen unseren neuen Kolleginnen viel Erfolg und dass sie bald ihre frisch renovierten Räume nutzen können. Zurzeit sind sie über die sozialen Medien oder per Telefon für die jungen Menschen erreichbar.

Anti-Langeweile

Anti-Langeweile

Anti-Langeweile-Taschen für Familien in Zeiten von Corona

Die Tagesgruppe Emden stellt vor

Verfasst von Heiko Ackermann, Mitarbeiter Tagesgruppe Emden

Um die betreuenden Familien in dieser ungewöhnlichen Zeit weiter unterstützen zu können, kam die Idee für sogenannte Anti-Langeweile-Taschen auf. Hierfür wurden viele Bastelmaterialien, wie Ostereiermalfarbe, Ausmalbilder, Kinderbücher, sowie auch personalisierte Malbücher zusammengesucht und für jede Familie in einer Tasche zusammengestellt. Auch wichtige Informationen und kindgerechte Erklärungen bzgl. des Coronavirus wurden den Familien hiermit zur Verfügung gestellt.

Zudem wurde auch eine Liste mit Tipps und Ideen für Aktivitäten mit den Kindern in der eigenen Wohnung bzw. im Wohnumfeld mitgegeben. Den Eltern soll diese Handreichung helfen mit der herausfordernden Situation umzugehen. Im Sinne der Multifamilienarbeit werden die Eltern zudem ermutigt sich gegenseitig auszutauschen und zu unterstützen. Ein kontinuierlicher Austausch zwischen Tagesgruppe und Eltern hilft dabei aufkommende Probleme zu bearbeiten und gemeinsam Lösungsansätze zu finden. Somit steht die Tagesgruppe auch in dieser besonderen Zeit an der Seite der zu betreuenden Familien und gewährleistet somit weiterhin Hilfe und Unterstützung durch Fachkräfte.