Sie befinden sich hier:

Unterstützte Beschäftigung

Qualifizierung mit Perspektive

Die Unterstützte Beschäftigung ist eine Leistung für Menschen mit Behinderung, die besonderen Unterstützungsbedarf haben und sich beruflich orientieren und qualifizieren möchten. Der konkrete Ablauf der Unterstützten Beschäftigung hängt von den individuellen Bedrüfnissen jeder einzelnen Person ab und gliedert sich in drei Phasen:

  • In der Orientierungsphase werden berufliche Wünsche, Fähigkeiten und Kenntnisse ermittelt. Über Praktika können Neigungen und  passende Tätigkeiten gefunden werden.
  • In der Qualifizierungsphase folgen intensive und umfangreiche Einarbeitungs- und Qualifizierungszeiten für den zukünftigen Arbeitsplatz.
  • In der Stabilisierungsphase findet die Stabilisierung und Festigung des Erlernten für den betrieblichen Alltag statt.

Für Ostfriesland

Ansprechpartnerin
Sylvia Hieronimus

0152 08970007

s.hieronimus@leinerstift.de

Einrichtungsleitung
Janna Higgen

0152 08686793

j.higgen@leinerstift.de

Für wen ist die Unterstützte Beschäftigung?

Junge Menschen und Erwachsene mit unterschiedlichsten Einschränkungen, die Unterstützung  bei der Suche nach einem geeigneten Arbeitsplatz benötgen.

  • Schulabgänger aus Förder- oder Sonderschulen mit Behinderung
  • Erwachsene, bei denen im Laufe ihres Lebens eine Behinderung aufgetreten ist, die so schwer ist, dass eine Eingliederung in eine Werkstatt für behinderte Menschen erwogen wird
  • Beschftigte aus einer Werkstatt für behinderte Menschen, die auf den allgemeinen Arbeitsmarkt wechseln wollen
  • behinderte Menschen, die einen besonderen Unterstützungsdedarf haben, aber nicht das Angebot einer Werkstatt für behinderte Menschen benötigen

Flyer